15 Mai 2016

Brünn 2016 - das Blatt hat sich gewendet

Posted in News

AVIA racing / Event-Guide by 111 wieder auf Kurs

 

Brünn / Tschechische Republik / BMW 325 Challenge im Histo-Cup Austria 2016

AVIA racing / Event-Guide by 111

Nach dem total versiebten Saisonstart am Adria raceway machte sich unser Team am Freitag den 06. Mai auf den Weg nach Brünn / Tschechische Republik zum zweiten Rennwochenende der BMW 325 Challenge im Histo-Cup Austria.

Nachdem wir, durch den Crash in Italien, eine neue Hinterachse eingebaut hatten, waren wir Freitag pünktlich um 8:00 Uhr noch beim Spur einstellen in den „Heiligen Hallen“ der Scuderia GT am Irschenberg. 

Diesmal war das Team wieder guter Dinge an die Erfolge aus 2015 anzuknüpfen.

Durch die späte Fertigstellung der Reparaturen, an unserem 111-er Boliden kamen wir so spät in der Tschechei an, das wir wieder keine Trainings buchen konnten.

Am Samstag erfolgte der nächste Schock für unser Team. In der ersten Runde stellte Heribert einen plötzlichen Leistungsverlust fest. Sollte die Pechsträhne vom Saisonstart nun weitergehen?

Bei einem sofortigen Stopp in der Boxengasse wurde schnell (schmerzhaft) festgestellt, das Zündkabel an Zylinder 6 schlägt durch. Dem nicht zuletzt haben wir ein Klappern an einem der hinteren Zylinder, sowie einen „unrunden Lauf“ festgestellt, als wenn der Motor nur auf 5 Zylindern laufen würde.

Nach abgebrochenen Training machte sich Heribert und Martin (extra aus Dresden angereist) sogleich auf die Fehlersuche.

Lang musste nicht gesucht werden, denn der abgebrochene Kipphebel lag schön positioniert neben dem Einlassventil des 5. Zylinders.
In der Hoffnung, dass dies ein Folgeschaden unserer Motorprobleme in Italien war, mussten wir uns beeilen, um es bis zum Qualifying am Nachmittag hinzubekommen. Immer unter dem Motto: „aufgegeben werden Briefe“ oder „Verlierer bleiben liegen, Gewinner stehen einfach wieder auf“.

Gesagt, getan, Heribert stand pünktlich zum Qulifying bereit. Nun hieß es ohne Training eine gute Zeit auf die Strecke zu bringen.

Naja, das Team war nicht ganz zufrieden, mit Startplatz 9 für's erste Rennen. Vielleicht hätten ein paar Trainingsrunden nicht geschadet, lächelt Heri. Beständige Rundenzeiten ca. 1 Sekunde hinter der schnellsten Qualizeit ließen uns jedoch hoffen. 

In Rennen 1 am Sonntag schaffte es Heribert sich beständig von Platz 9 auf Platz 3 vorzukämpfen. Mit dieser Platzierung war das Team mehr als zufrieden.

Für Rennen 2 wurden die ersten acht Platzierungen aus Rennen 1 umgedreht. So hatte Heri den sechsten Startplatz für Rennen 2 inne. Das Team rechte bereits: „wenn von 9 auf 3 dann weis man ja wo es von Position 6 hingehen kann.

Als wäre es ein Befehl des Teams gewesen kämpfte sich Heribert in den ersten zwei Runden auf die Führungsposition und konnte diese bis Ende des Rennens halten bzw. auf einen guten Vorsprung ausbauen.

Bei der Siegerehrung stelle sich heraus das unser Team auch die schnellste Rennrunde für sich verbuchen konnte.
 

„Wir sind wieder auf Kurs. Natürlich haben wir den Meistertitel 2016 immer noch als Jahresziel.
Außerdem haben wir nach der unverschuldeten „Nullrunde“ in Italien diese Ergebnisse dringend für unseren Kopf gebraucht“, so Heribert.

Nun steht der Red Bull Ring auf dem Plan. Hier wird es wie zum Saisonstart wieder einen Live Stream für alle Fans geben.
 

Auch Bruce freut sich wieder viele Fans des AVIA racing Teams / Event-Guide by 111 in Spielberg anzutreffen. Hier faulenzt er in einer der Rennpausen. Bei den Rennen ist er mit Frauchen an der Strecke und läuft bellend auf und ab (Anfeuerung) wenn "Herrchen" vorbeikommt.

Mit motorsportlichen Grüßen

 

Euer AVIA racing / Event-Guide by 111 Team 

 

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.