14 Juli 2017

Doppelte Führung in der DMV BMW Challenge durch AVIA racing

Posted in News

Hitzeschlacht beim 1,5 Stunden Rennen in Hockenheim

Hockenheim 07. - 08. Juli 2017

Seit dem Rennen Anfang Juni in Zandvoort läuft der BMW 325i des AVIA racing Teams mit der Startnummer 111 ohne Probleme. Das gab unserem Team um Fahrer „Heri“ (Heribert Haimerl) die Möglichkeit ihre Leistung und ihr Können unter Beweis zu stellen.

Am 08.07.2017 lieferte das Team beim 1,5 Stunden Rennen in Hockenheim eine wahre Glanzleistung ab.

Am Freitag den 07.07. trainierte unser Team mit den Teammitgliedern des Konkurrenten Ulrich Tappe noch den Boxenstop. Ehrlich gesagt hatten alle einen riesigen Spaß dabei.

Am Samstag stellte sich jedoch das Wetter als so beständig dar, das wir die Regenreifen im Fahrerlager gelassen haben.

Bei über 30°C startete Heri von der Pole seiner Gruppe ins Rennen und konnte von Anfang an mit jeder Runde einen größer werdenden Abstand zu seinen Verfolgern aufbauen.

Als in Runde 3 an der Spitzkehre der vordere mittlere Sicherungsstift der Motorhaube verloren ging, machte sich die „aufgeblähte“ Haube (Bremsfallschirm) negativ bei der Rundenzeit bemerkbar. Doch selbst zu diesem Zeitpunkt vergrößerte sich der Vorsprung zu den Konkurrenten Runde für Runde. Somit war für Heribert klar, keinen Fehler machen und wenn die 4 restlichen Schnellverschlüsse halten bis zum Pflichtstop wie geplant (nach 55 Minuten) durchziehen.

So lief es dann auch bis zum Pflichtboxenstop mit der Länge von 3 min 30 sec. Da das Wetter beständig heiß war, mußte die Crew „nur“ Tanken, Reifendruck prüfen und Sicherungsstift der Motorhaube ersetzen. Das Tanken wurde von „Manu“ (Manuela Haimerl) übernommen. Sie gestand uns nach dem Rennen: „ich war so aufgeregt – Heri ist so super gefahren und ich hatte immer nur im Kopf „verbocke die Sache jetzt nur nicht. Was dazu kam, alle rundum stehenden Personen verfolgten jeden Handgriff von mir“.

So zauberte die Crew einen perfekten Boxenstop.

Heribert wußte genau wie lange er bis zur Ausfahrtslinie braucht, und gab absichtlich etwas später Gas, um die Pflichtzeit nicht zu unterschreiten.

Nun galt es die restliche gute halbe Stunde keinen Fehler zu machen und das herausgefahrene Zeitpolster wenn möglich zu halten.

Unser Team setzte genau diesen Vorsatz um, und fuhr Runde um Runde fehlerfrei. Dadurch konnte der Abstand gegenüber der Klassenkonkurrenz bis zum Überfahren der Ziellinie auf einen Vorsprung von 1 Minute 34.806 Sekunden ausbauen.

Durch diesen Sieg hat unser Team die Führung der Klasse 325iSpezial übernommen. Durch einen „Patzer“ des Teams AVP, die nach einem Radwechsel ein Rad verloren haben, hat das AVIA racing Team auch die Führung der DMV BMW Challenge Gesamtwertung gelungen.

Heri nach dem Rennen: „ich bin total happy und restlos stolz auf unser Team das unter Leitung meiner „Manu“ richtig flutscht und funktioniert. Die Führung unserer Klasse sowie der Gesamtwertung sehen wir noch recht gelassen, denn es kommt noch Assen und das Finale am Nürburgring und der Strich unter die Punkte wird immer erst nach der letzten Zielflagge gezogen. Auf jeden Fall haben wir gezeigt was unser Team drauf hat, wenn unser 111er Bolide (Baujahr 1989) ohne Probleme läuft. Darauf sind wir wirklich stolz. Weiter gratulieren wir jedem Team das die 1,5stündige Hitzeschlacht durchgehalten hat.“

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.